5 Stunden tot - im Himmel und zurück

5 Stunden tot - im Himmel und zurück

Beitragvon Aslan » 04.01.2013, 19:57

Aslan
 
Beiträge: 569
Registriert: 23.01.2012, 14:50

Re: 5 Stunden tot - im Himmel und zurück

Beitragvon BOB » 05.01.2013, 14:10

Ich kenne viele solcher Berichte sei Jahren.
Können nicht stimmen, weil GOTT nicht so handelt. TOT ist TOT, niemand soll zurückkehren, siehe Lazarus und der Reiche Mann.
Doch wo Tote erweckt wurden, haben diese NIE etwas gesagt über das was war.
Gott braucht diese Art des "Zeugnisses " nicht.
Liebe Grüße, BOB
BOB
Admin
 
Beiträge: 8322
Registriert: 01.02.2006, 12:12

Re: 5 Stunden tot - im Himmel und zurück

Beitragvon Biblebelt » 05.01.2013, 19:37

Es gibt viele Nahtodeserlebnisse. Nur die Frage dabei ist, ob diese wirklich tod wahren oder nur ein kleines Fenster geschaut haben.
Alle welche von nahtodeserlebnissen berichten sagen uebereinstimmend das sie nicht ganz dort waren sondern nur ein fenster, ein erlebniss hatten. desswegen auch nicht Todeserlebniss sondern dem Tode nahes Erlebniss.
Richtig ist wer tod ist, kommt nicht zurueck.
Biblebelt
 
Beiträge: 2078
Registriert: 13.07.2010, 22:53

Re: 5 Stunden tot - im Himmel und zurück

Beitragvon Aslan » 05.01.2013, 19:48

BOB hat geschrieben:Ich kenne viele solcher Berichte sei Jahren.
Können nicht stimmen, weil GOTT nicht so handelt. TOT ist TOT, niemand soll zurückkehren, siehe Lazarus und der Reiche Mann.

Nee, es sind alle Lügner, die mit deiner theologischen Auffassung nicht konform laufen, ist schon klar, Bob...
Die Begebenheit mit Lazarus und dem reichen Mann sagt nicht mehr aus als das, was dort tatsächlich berichtet wird.

BOB hat geschrieben:Doch wo Tote erweckt wurden, haben diese NIE etwas gesagt über das was war.
Gott braucht diese Art des "Zeugnisses " nicht.

Du bist gewiß nicht Derjenige, der darüber zu befinden hat, welche Zeugnisse der Herr gebraucht und welche nicht!
Aslan
 
Beiträge: 569
Registriert: 23.01.2012, 14:50

Re: 5 Stunden tot - im Himmel und zurück

Beitragvon BOB » 07.01.2013, 13:38

Es gibt keine Totenerweckungen heute, alle die behaupten im Himmel gewesen zu sein lügen! O:)
Liebe Grüße, BOB
BOB
Admin
 
Beiträge: 8322
Registriert: 01.02.2006, 12:12

Re: 5 Stunden tot - im Himmel und zurück

Beitragvon Aslan » 07.01.2013, 15:57

BOB hat geschrieben:Es gibt keine Totenerweckungen heute, alle die behaupten im Himmel gewesen zu sein lügen! O:)

Jawoll, der HERR hat gesprochen... :lol:
Aslan
 
Beiträge: 569
Registriert: 23.01.2012, 14:50

Re: 5 Stunden tot - im Himmel und zurück

Beitragvon BOB » 08.01.2013, 09:38

Nicht der HERR, sondern der Herr sowieso! :D
Liebe Grüße, BOB
BOB
Admin
 
Beiträge: 8322
Registriert: 01.02.2006, 12:12

Re: 5 Stunden tot - im Himmel und zurück

Beitragvon Aslan » 14.01.2013, 12:48

Bob hat mir empfohlen, meinen Lapsus aus einer PN an ihn zu veröffentlichen.

Es ging um das Thema: "Postausgang - keine Versendung möglich.
Meine PN und Bob´s Antwort trug aber die Überschrift dieses Threads: "5 Stunden tot - im Himmel und zurück"

Aslan hat geschrieben:Ich hab deine Aussage in den ersten Sekunden nicht geblickt.
BOB hat geschrieben:Sie bleiben bis sie abgerufen werden.So erkennst Du, ob sie gelesen wurden oder noch nicht.Gruß BOB

Als ich die Überschrift sah, las ich deine Aussage sinngemäß wie folgt:

Sie (die klinisch Toten) bleiben bis (sie in die Ewigkeit) abgerufen werden. So erkennst Du, ob sie (tatsächlich gestorben) sind oder noch nicht. #-o

:lol:
Aslan
 
Beiträge: 569
Registriert: 23.01.2012, 14:50

Re: 5 Stunden tot - im Himmel und zurück

Beitragvon BOB » 14.01.2013, 19:20

Das war lustig! :lol:
Liebe Grüße, BOB
BOB
Admin
 
Beiträge: 8322
Registriert: 01.02.2006, 12:12

Re: 5 Stunden tot - im Himmel und zurück

Beitragvon Lester » 20.10.2013, 04:43

Hallo,

gerade hatte ich vor wenigen Tagen ein Buch darüber gelesen. Ein Dr. Eben Alexander hatte ein solches gravierendes Erlebnis und schrieb dazu ein Buch mit dem Titel "Blick in die Ewigkeit".
Er ist Neurochirurg und schildert, wie er aufgrund dieser Erfahrung zum Glauben an Gott kam. Er wechselt komplett seine Sichtweise von einem atheistischem Wissenschaftler zu einem, der die Erfahrung gemacht hat, das die reduktive Wissenschaft im Grunde nur Ignoranz bedeutet. Sehr schön dargestellt fand ich, die Gegenüberstellung seiner vorherigen Haltung und seiner jetztigen und das Verstehen seiner Blindheit gegenüber diesem Phänomen, vor seinem Erlebnis.
In meiner Familie gab es auch ein solches Erlebnis, nicht so ausgedehnt und dramatisch, dennoch verstörend und viele Fragen aufwerfend. Wie kann jemand beispielsweise eine Situation schildern, wenn er eigentlich tot bzw. bewußtlos war und Personen beschreiben, die hinterher auch erkannt wurden? Woher der Perspektivwechsel, sozusagen der Blick von oben herab?
Lester
 
Beiträge: 49
Registriert: 17.10.2013, 10:42

Re: 5 Stunden tot - im Himmel und zurück

Beitragvon Sara » 10.12.2013, 00:08

Ich persönlich glaube nicht an dieses "Phänomen" des "ich war tot und hatte eine Nahtoterfahrung".

Nein. Entweder jemand ist tot - und dann gibt es kein Zurück mehr, dann ist alles letztgültig und unabänderlich beschlossen, was ein Mensch im bewußten Leben entschieden hat - oder er/sie befindet sich in einer psychischen Grenz- und Ausnahmesituation. DAS ist nicht der Tod - aber auch kein bewußtes Erleben, welches Gott uns geschenkt hat, um etwas zu beurteilen und einen Willen zu bekunden. Seit Lazarus (als normaler Mensch) ist kein Mensch "von den Toten auferstanden" (Jesus meine ich damit nun nicht, ER ist ganz etwas anderes.)

Die Bibel schildert uns keine einzige Situation von Menschen, die gestorben waren und quasi "einen Blick werfen durften". DAS widerspricht ganz dem Göttlichen Willen des Vertrauens, welches Seine Kinder haben dürfen.

Wir lesen in Lukas 16 davon, wie es gläubige und ungläubige Menschen n a c h ihrem Tod ergeht. Aber es gibt keinen Gottesbeweis dafür, dass Menschen einmal "luken" durften, um dann den anderen eine Info zu geben: "Den Himmel gibt´s wirklich". NEIN!!!! DAS ist Irrglaube und der Feind Gottes versucht hier im frommen Gewande Menschen zu locken. Und zwar damit, dass "am Ende der Zeit doch alles gut wird und alle in den Himmel, ins Licht" kommen würden. Lukas 16 klärt uns dagegen auf, wie es tatsächlich ist.

Wer zu Jesus gehört, lebt - wie alle anderen auch - im Glauben, und nicht im Schauen. DAS aber will der Teufel uns glauben machen mit solchen "Visionen". Dass wir bereits "vor der von Gott anberaumten Zeit" schauen könnten.

Und es suggeriert, dass "alles gut ist, egal, wie du gelebt hast ohne Gott". Welche Irrlehre, welcher schreckliche, folgenschwere Irrtum!!!!

Wer geborgen und erlöst ist in Jesus, weiss, dass das ein teuflischer Trugschluß ist. Kein Kind Gottes braucht ein "vorher schon wissen und schauen". Nein!! Denn:

Hebr 11,1: Es ist aber der Glaube eine feste Zuversicht auf das, was man hofft, eine Überzeugung von Tatsachen, die man nicht sieht.

DAS genügt. Denn der Heilige Geist Gottes, in dem wir verwurzelt sein dürfen aus Gnade durch die angenommene Errettung durch Jesus Christus, gibt den Heiligen, den Kindern Gottes, diese Gewissheit, als wäre es schon da. Wir wissen: Den Himmel gibt´s wirklich. Und das, ohne vorher "luken" zu müssen. DAS ist Gnade, DAS ist Gottes Wunder für Seine Kinder - schon im Hier und Jetzt. Bezeugt vom Heiligen Geist, der jeden, der sich ernsthaft zu Christus hält und IHM gehört, in alle Wahrheit Gottes führt, die wir wissen müssen. Einfach wunderbar.

O:)
Phil. 1,6: ..der in euch angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Sara
 
Beiträge: 74
Registriert: 23.11.2013, 21:02
Wohnort: im Norden

Re: 5 Stunden tot - im Himmel und zurück

Beitragvon ralf-fennig » 10.12.2013, 09:06

Dieser "Hype" um Nahtoderfahrungen hat einen klar esoterischen Hintergrund. Was der sehr weltliche Spiegel über die Pionierin dieses Bereiches schreibt spricht Bände:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-8781798.html
Der Mensch ist nicht ein Werk der Umstände, sondern die Umstände sind ein Werk des Menschen.
Benjamin Disraeli, britischer Staatsmann und Schriftsteller
ralf-fennig
 
Beiträge: 5920
Registriert: 07.09.2007, 12:06
Wohnort: 49424 Goldenstedt, Niedersachsen

Re: 5 Stunden tot - im Himmel und zurück

Beitragvon Sara » 11.12.2013, 19:29

Ja, @Ralf, da schließe ich mich komplett an.

Schlimm finde ich es, dass diese Esotherik schon derart weit in die christlichen Kreise hineinströmen kann. :(

Da wird Werbung gemacht für dieses Buch "den Himmel gibts wirklich", als wüßten wirklich erlöste Gotteskinder das nicht aus Glauben schon als Tatsache. Und denen, die nicht tatsächlich im HERRN gegründet sind, wird diese Tatsache am Ende auch nicht weiterhelfen.....

8-[
Phil. 1,6: ..der in euch angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Sara
 
Beiträge: 74
Registriert: 23.11.2013, 21:02
Wohnort: im Norden

Re: 5 Stunden tot - im Himmel und zurück

Beitragvon ralf-fennig » 11.12.2013, 19:55

Traurig wenn ein "Nicht-Erlöster" anerkennt das es Gott gibt und das es den Himmel gibt - wenn er dadurch vielleicht auch ahnt das es eine Hölle gibt - und daraus keine Konsequenzen zieht.
Ich kenne solche Leute und es macht mich ratlos.
Der Mensch ist nicht ein Werk der Umstände, sondern die Umstände sind ein Werk des Menschen.
Benjamin Disraeli, britischer Staatsmann und Schriftsteller
ralf-fennig
 
Beiträge: 5920
Registriert: 07.09.2007, 12:06
Wohnort: 49424 Goldenstedt, Niedersachsen

Re: 5 Stunden tot - im Himmel und zurück

Beitragvon Sara » 11.12.2013, 20:02

Ja, und traurig.... :roll: Ich kenne solche Leute auch. :(

Und doch: Wir dürfen "Sturm-Beten" zu unserem Vater in Christus. Und ER kann - zu Seiner Zeit (und oft, ohne, dass wir jemals davon erfahren) - Menschenherzen erreichen über alles Verstehen und alle menschliche Vernunft Veränderung zu IHM hin schaffen.

[-o<
Phil. 1,6: ..der in euch angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Sara
 
Beiträge: 74
Registriert: 23.11.2013, 21:02
Wohnort: im Norden

Nächste

Zurück zu Wunder gibt es auch heute noch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron