Durch Gebet geheilt

Re: Durch Gebet geheilt

Beitragvon Timmy » 25.12.2012, 21:54

Zum Gebet wollte ich offTopci anmerken das bitten etwas anderes als beten ist.
Und in der Bibel steht (ziemlich sicher) das man nur zum Vater beten soll.
Timmy
 
Beiträge: 269
Registriert: 29.12.2010, 11:05

Re: Durch Gebet geheilt

Beitragvon Klaudia » 26.12.2012, 03:16

im Gebet aber bitte ich doch auch, ist dann meine Bitte, wenn ich sie an Gott richte, nicht auch mein Gebet?
Meine Zwiesprache mit Gott (auch wenn das für andere so aussieht, als führe ich Selbstgespräche) ist mein Gebet, ich danke, ich lobe und ich bitte.
Oder versteh ich jetzt was falsch?
Klaudia
 
Beiträge: 2237
Registriert: 02.08.2010, 23:42

Re: Durch Gebet geheilt

Beitragvon Aslan » 26.12.2012, 11:42

Timmy hat geschrieben:Und in der Bibel steht (ziemlich sicher) das man nur zum Vater beten soll.

Wenn du dir so sicher bist, dann schau doch mal in deiner Konkordanz nach, ob dort tatsächlich explizit drinsteht, das man NUR zu Vater beten soll.
Die Antwort auf diese Frage gibt Aufschluß über dein Verständnis von der Dreieinigkeit Gottes.
Aslan
 
Beiträge: 569
Registriert: 23.01.2012, 14:50

Re: Durch Gebet geheilt

Beitragvon Aslan » 26.12.2012, 11:59

BOB hat geschrieben:Mir geht es darum ,... fest daran zu glauben, daß GOTT alles vermag.

Ja, Gott vermag alles - solange wir nicht denken indem wir sagen: "Wenn Gott will, wird es geschehen, und wenn er nicht will, wird es nicht geschehen...!
Gott wirkt of über Bitten und Verstehen. Darüber können wir froh und dankbar sein.

BOB hat geschrieben:Glaube ist der Schlüssel für alles, auch zu ertagen wenn keine Heilung erfolgt.

Das ist wahr und richtig.
Der Apostel Paulus musste das auch anerkennen.

Vor Jahren erlebte ich auf übernatürlicherweise was es bedeutet, wenn Gott orthopädisch eingreift und eine Fehlstellung der Beine korrigiert.
Anderseits habe ich schon viele Male darum gebetet, endlich von meiner Allergie befreit zu werden, weil ich durch Heuschnupfen- und Hausstauballergie doch recht gebäutelt bin. Im Glauben kann ich das ertragen, so wie du es beschrieben hast. Natürlich habe ich mich auch gefragt, warum der eine Prozeß so schnell ging und der andere immer noch auf sich warten lässt. Aber wie müßig kann es sein, darauf eine Antwort bekommen zu wollen...
Aslan
 
Beiträge: 569
Registriert: 23.01.2012, 14:50

Re: Durch Gebet geheilt

Beitragvon Jose » 26.12.2012, 12:44

Aslan hat geschrieben:Vor Jahren erlebte ich auf übernatürlicherweise was es bedeutet, wenn Gott orthopädisch eingreift und eine Fehlstellung der Beine korrigiert.

Vielen Dank für das ermutigende Zeugnis.

Aslan hat geschrieben:Anderseits habe ich schon viele Male darum gebetet, endlich von meiner Allergie befreit zu werden, weil ich durch Heuschnupfen- und Hausstauballergie doch recht gebäutelt bin.

Es geht sicherlich nicht darum, dass Christen überhaupt nie krank werden oder keine Beschwerden haben. Ich denke außerdem, dass wir oft erst durch Krankheitsnöte dahin kommen, dass Gott Sein Werk in uns haben kann oder durch uns an andere.

Paulus schrieb einmal über Epaphroditus: "Denn er war auch krank, dem Tode nahe; aber Gott hat sich über ihn erbarmt, nicht aber über ihn allein, sondern auch über mich, auf daß ich nicht Traurigkeit auf Traurigkeit hätte" Phil 2,27 (Elb. 1905).

Hier wird die Barmherzigkeit Gottes betont, und ich denke auch, dass Heilung zunächst auf der Gnade und Barmherzigkeit Gottes beruht. Wir dürfen und sollen ernstlich um Genesung bitten, aber einen Anspruch darauf, wenn ich es so sagen darf, haben wir m.E. nicht. Wir wissen auch nicht um Gottes Wege mit uns, um Seinen Plan für unser Leben. Vielleicht dient uns gerade die Krankheit als Zubereitung.

Für meinen Teil bin ich von Herzen dankbar, dass Gott mir Gnade geschenkt hat, dass ich 33 Jahre laufen konnte, zum Ende hin mit Krücken, obwohl ich medizinisch Querschnittsgelähmt sein sollte. Seit 5 Jahren sitze ich im Rollstuhl und es war und ist nicht immer einfach, es anzunehmen, wenn ich z.B. an Treppen herankomme und Hilfe benötige. Aber dem Herrn sei Dank, für Seine Hilfe, Gnade und Treue bis hierher.

Herzliche Grüße,
José
Jose
 
Beiträge: 53
Registriert: 23.11.2012, 21:38

Re: Durch Gebet geheilt

Beitragvon Aslan » 26.12.2012, 12:53

Jose hat geschrieben:Für meinen Teil bin ich von Herzen dankbar, dass Gott mir Gnade geschenkt hat, dass ich 33 Jahre laufen konnte, zum Ende hin mit Krücken, obwohl ich medizinisch Querschnittsgelähmt sein sollte. Seit 5 Jahren sitze ich im Rollstuhl und es war und ist nicht immer einfach, es anzunehmen, wenn ich z.B. an Treppen herankomme und Hilfe benötige. Aber dem Herrn sei Dank, für Seine Hilfe, Gnade und Treue bis hierher.

Ohh... das wusste ich nicht.
Wie ist es denn dazu gekommen?
Aslan
 
Beiträge: 569
Registriert: 23.01.2012, 14:50

Re: Durch Gebet geheilt

Beitragvon Jose » 26.12.2012, 13:42

Aslan hat geschrieben:Ohh... das wusste ich nicht.
Wie ist es denn dazu gekommen?

Hallo Aslan.
Durch einen Verkehrsunfall. Wichtig ist für mich geworden, dass gerade die Krankheitsnot mich gelehrt hat, dass es mit dem Glauben mehr sein muss, als nur sonntags zur Kirche gehen oder Gelübde abzulegen und Wahlfahrtsorte aufzusuchen.

Ich habe als Kind viel Religiosität erlebt, aber kein lebendiger Glaube. Es gab niemand, der mir von einer persönlichen Beziehung zu Jesus zeugen konnte.

Dass Gott mich aus dem Katholizismus herausgeführt hat und mir die Gnade des ewigen Lebens geschenkt hat, ist so wunderbar, dass ich lieber körperlich schwerbehindert bleiben möchte - wenn es Gottes Wille ist -, als äußerlich wieder gesund werden, aber von Jesus weichen oder untreu werden.

Dennoch freue ich mich von Herzen über all die wunderbaren Zeugnisse, welche davon zeugen, dass Gott im Einklang mit Seinen Verheißungen auch heute noch heilt, und ich frage mich: Glaube ich es auch für mich? Es ist wichtig, dass ich auf diese Frage mit JA antworten kann.

Ich glaube, dass Gott mich zu heilen vermag, ich weiß nur nicht, ob es gut für mich wäre, wenn ich darauf drängen würde. Persönlich befürchte ich, dass ich schon oft aus Gottesschule gelaufen wäre, wenn die körperlichen Einschränkungen nicht wären.

Herzliche Grüße,
José
Jose
 
Beiträge: 53
Registriert: 23.11.2012, 21:38

Re: Durch Gebet geheilt

Beitragvon Aslan » 26.12.2012, 16:08

Jose hat geschrieben:Bedeutet dieses "Deshalb", dass viele unwürdig am Mahl des Herrn teilnahmen und deswegen krank wurden oder bereits gestorben waren? Oder bedeutet es, dass Gott die Gemeinde nicht so segnen konnte und die Fürbitte für die Kranken erhören, weil viele unwürdig am Mahl teilnahmen und der Segen des Herrn über die Gemeinde gehindert wurde?

Das kann ich nicht ausreichend beantworten. Selbst diverse Auslegungen sind ein wenig schmammig diesbezüglich.
Wir sollen sogar gegenseitig Sünden bekennen bzw. vor dem Abendmahl mit anderen in Ordnung bringen - und dann das Mahl nehmen.

Möglicherweise wurde die Gemeinschaft durch offensichtliche Sünden getrübt, sodass der Segen der Heilung nicht fließen konnte.
Wenn ich mich bei uns in der Gemeinde umschaue und das Verhalten einiger Mitglieder untereinander in Beziehung setze, dann... und diese auch beim Abendmahl beobachte, wundert es mich, dass scheinbar nichts Außergewöhnliches geschieht. Statt mehr auf den Segen des Abendmahls hinzuweisen, hört man immer wieder diese vernichtenden Worte - wie bei einem Todesmahl -, so als ob man vermuten könnte, dass diejenigen sofort tot umfallen müssten - wie bei Hannanias und Saphira. Eigentlich müsste die Bedeutung des Abendmahls viel eingehender vermittelt werden, als nur das bloße einnehmen von Brot und Traubensaft.
Aslan
 
Beiträge: 569
Registriert: 23.01.2012, 14:50

Re: Durch Gebet geheilt

Beitragvon Timmy » 26.12.2012, 19:41

@Klaudia:
Eine Nudel kann in der Suppe sein; das macht eine Nudel aber nicht zur Suppe auch wenn sie ein Teil davon sein kann.
Eine Bitte kann im Gebet geäußert werden; das macht eine Bitte aber nicht zum Gebet auch wenn sie ein Teil davon sein kann.


@Aslan:
Meine Meinung über das was wahres Gebet ist hängt mehr mit dem zusammen was darüber in der Bibel steht und weniger mit meiner Gottesanschauung.


P.S. Ich bin überhaupt garkein Trinitarier.
Timmy
 
Beiträge: 269
Registriert: 29.12.2010, 11:05

Re: Durch Gebet geheilt

Beitragvon Aslan » 26.12.2012, 20:57

Timmy hat geschrieben:P.S. Ich bin überhaupt garkein Trinitarier.

Wie oder was ist DAS denn jetzt ? :o
Aslan
 
Beiträge: 569
Registriert: 23.01.2012, 14:50

Re: Durch Gebet geheilt

Beitragvon Aslan » 26.12.2012, 21:03

Timmy hat geschrieben:Eine Nudel kann in der Suppe sein; das macht eine Nudel aber nicht zur Suppe auch wenn sie ein Teil davon sein kann.


Das stimmt.
Dafür gibt es sogar noch einen anderen Beweis.
http://www.youtube.com/watch?v=pi58W9yWxpc
Verzeiht mir diesen kleinen Scherz
Aslan
 
Beiträge: 569
Registriert: 23.01.2012, 14:50

Re: Durch Gebet geheilt

Beitragvon Timmy » 27.12.2012, 00:33

@Aslan:
Die Dreieinigkeitslehre wird häufig auch als Trinitätslehre bezeichnet.
Ein Trinitarier ist jemand der an die Trinitätslehre glaubt (Also jemand der daran glaubt das Vater, Sohn und Geist ein und derselbe Gott sind aber dennoch drei verschiedene Personen sind).
Timmy
 
Beiträge: 269
Registriert: 29.12.2010, 11:05

Re: Durch Gebet geheilt

Beitragvon Biblebelt » 27.12.2012, 03:12

Es gibt auch gute Buecher von den katholischen dazu. Sie nennen das Dreifaltigkeit, meinen aber das selbe.
Z.B:
Buch der heiligen Dreifaltigkeit
Erster alchemistischer Traktat in deutscher Sprache, zwischen 1410 und 1419 entstanden und einem Franziskaner namens Ulmannus zugeschrieben. Der Verfasser gibt an, einen Auszug des Werkes Kaiser Sigismund in Konstanz ueberreicht zu haben (1415/16) und das abgeschlossene dem Nuernberger Burggrafen und Markgrafen von Brandenburg Friedrich VI. (I.) von Hohenzollern (1419). Das illustrierte Werk steht in der Tradition eschatologisch-apokalyptischer Kaisersagen. Das Werk wurde 1433 in Cadolzburg (Bayern) unter Verstärkung des alchemistischen Anteils umgearbeitet. (Abgeschrieben aus dem Vorwort) Zu erhalten in der Bayrischen Wissenschaftlichen Akademie.
Es beschreibt wie es zu Dreifaltigkeit oder Trinitaet gekommen ist. Interessant zu lesen wie ich finde
Oder auch
"Einfuehrung ins Christentum"
von Paule Razfatz aus dem Vatikan.
Gibts schgon fuer 8.80 als Taschenbuch.
Viele katholische Buecher beschreiben die Dreifaltigkeit.
Dreifaltigkeit ist die Grundlage zur Dreieinigkeit es ist e8igentlich das selbe.

Ich denke wenn man etwas wissen will muss man zur Quelle gehen.
Biblebelt
 
Beiträge: 2078
Registriert: 13.07.2010, 22:53

Re: Durch Gebet geheilt

Beitragvon Jose » 27.12.2012, 12:56

Biblebelt hat geschrieben:Ich denke wenn man etwas wissen will muss man zur Quelle gehen.

Hallo "Biblebelt".
Mit Quelle meinst du sicherlich die Bibel, zumindest gehe ich davon aus. Ja, dem Stimme ich sehr gerne zu: Die Beschäftigung mit dem Wort Gottes, verbunden mit der Bitte an Gott um das rechte Verständnis. Das Gebet erhört Gott bestimmt.

Wenn man sich aber mir vielen Büchern und Meinungen auseinandersetzt, da kommt man schnell eher durcheinander. Das ist meine Erfahrung.

Gottes Segen,
José
Jose
 
Beiträge: 53
Registriert: 23.11.2012, 21:38

Re: Durch Gebet geheilt

Beitragvon Aslan » 27.12.2012, 17:43

Timmy hat geschrieben:@Aslan:
Die Dreieinigkeitslehre wird häufig auch als Trinitätslehre bezeichnet.
Ein Trinitarier ist jemand der an die Trinitätslehre glaubt (Also jemand der daran glaubt das Vater, Sohn und Geist ein und derselbe Gott sind aber dennoch drei verschiedene Personen sind).

Das weiß ich auch.
Ich fand diese Ausdruck etwas merkwürdig.
Also glaubst du nicht an den Heiligen Geist.
Aslan
 
Beiträge: 569
Registriert: 23.01.2012, 14:50

VorherigeNächste

Zurück zu Wunder gibt es auch heute noch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast