Hat der Mann wirklich eine Rippe weniger??

Hat der Mann wirklich eine Rippe weniger??

Beitragvon Biblebelt » 28.10.2013, 16:34

Hat der mann wirklich eine Rippe weniger als die Frau und wenn ja welche ist das?
Ist es tatsaechlich so das der einzige Knochen in der menschlichen Anatomie, die Rippe nachwaechst?
Uuupss waechst die Rippe tatsaechlich nach?

Wie ist das mit der Bibel?
Die Bibel woertlich verstehen oder lieber doch nicht?
Biblebelt
 
Beiträge: 2078
Registriert: 13.07.2010, 22:53

Re: Hat der Mann wirklich eine Rippe weniger??

Beitragvon Timmy » 29.10.2013, 11:55

In der Bibel steht doch nirgends dass der Mann eine Rippe weniger habe, sondern nur dass Adam eine Rippe entnommen wurde.

Warum sollten seine Kinder/Nachfahren jetzt eine Rippe weniger haben? Wenn jemand sein Bein verliert, dann bekommt er deswegen doch auch keine einbeinigen Kinder.

Vom Nachwachsen der Rippe steht meines Wissens nichts in der Bibel welche selbstverständlich wörtlich zu nehmen ist.
Timmy
 
Beiträge: 269
Registriert: 29.12.2010, 11:05

Re: Hat der Mann wirklich eine Rippe weniger??

Beitragvon Lester » 29.10.2013, 14:29

Hallo Biblebelt,

da gibt es interessante Aussagen dazu. Google mal nach bone marrow + adam (rotes Knochenmark). Unter anderem enthält es Stammzellen, die sich ja bekanntlich in verschiedene Zelltypen und Gewebetypen ausdifferenzieren können. Stammzellen bei Pflanzen sind beispielsweise in der Lage den ganzen Organismus zu reproduzieren (Meristeme).
Rotes Knochenmark ist also ein ausgezeichnetes Ausgangsmaterial, um in schöpferischer Weise Fleisch und Knochen (Gebein) von Adam zu bilden. Von Rippen weiß man, dass sie eine große Regenerationfähigkeit besitzen und bei Entnahme von Rippenstücken tatsächlich wieder nachwachsen, wenn die Knochenhaut (Periost) erhalten bleibt.
Damit ist Eva ein Bestandteil Adams - eben das Rippenstück :)
Lester
 
Beiträge: 49
Registriert: 17.10.2013, 10:42

Re: Hat der Mann wirklich eine Rippe weniger??

Beitragvon ralf-fennig » 31.10.2013, 12:05

Au weia!
Mein Opa hatte nur ein Auge. Zum Glück war mein Vater schon geboren als er es verloren hat und er hat dann (mit über 60 Jahren) auch keine Kinder mehr gezeugt. Sonst hätte ich womöglich auch nur Eines....
Der Mensch ist nicht ein Werk der Umstände, sondern die Umstände sind ein Werk des Menschen.
Benjamin Disraeli, britischer Staatsmann und Schriftsteller
ralf-fennig
 
Beiträge: 5920
Registriert: 07.09.2007, 12:06
Wohnort: 49424 Goldenstedt, Niedersachsen

Re: Hat der Mann wirklich eine Rippe weniger??

Beitragvon Biblebelt » 31.10.2013, 23:55

Hallo Ralf, ganz dolle Geschichte das.
Du meinst Gott hat mit dem Auge von deinem Opa, als der schon über 60 war, deinen Vater gemacht? WoW!!!
Da kann dein Opa froh sein das Gott dann nicht noch mehr Nachkommen aus deinem Opa gemacht hat.

Na ja, ein Freund von mir sagte mal. wir sollten noch froh sein das Gott nur ne Rippe genommen hat um uns eine Gehilfin daraus zu bauen. Nicht auszudenken, wenn man sieht was aus der Gehilfin wurde die aus einer Rippe gebaut wurde, wenn Gott ein Bein oder so genommen hätte. Dann gäbe es schon seit 5000 Jahren keine Erde mehr. Udo meinte aber erkannt zu haben, es währe wohl besser gewesen Eva aus einem Knochen aus der Nähe des Gehirns zu bauen.
Auge währe ja auch gut gewesen. Mit dem Auge hat man Augenmaß.

Im 2. Joachim 6:4-6 steht, du sollst Leute aus dem Biblebelt nicht irritieren.
:D
Biblebelt
 
Beiträge: 2078
Registriert: 13.07.2010, 22:53

Re: Hat der Mann wirklich eine Rippe weniger??

Beitragvon BOB » 01.11.2013, 17:03

Ich bitte um Ernsthaftigkeit, GOTT läßt sich mit seiner Schöpfung nicht spotten oder darüber Lustiges schreiben, denn es lesen auch Andere mit! [-X
Liebe Grüße, BOB
BOB
Admin
 
Beiträge: 8304
Registriert: 01.02.2006, 12:12

Re: Hat der Mann wirklich eine Rippe weniger??

Beitragvon ralf-fennig » 01.11.2013, 17:19

Ich bin ganz ernst 8)
Rippen können tatsächlich sogar nachwachsen - wenn die Knochenhaut unverletzt bleibt. Insofern war diese Operation selbst für Adam wahrscheinlich kein bleibendes "Problem". Und Frauen können sich darauf berufen das sie aus der Rippe, aus der Seite des Mannes kommen. Nicht aus dem Fersenknochen und nicht aus der Schädeldecke. Sie gehören an die Seite des Mannes, nicht unter seine Füße und auch nicht auf den Kopf.
Der Mensch ist nicht ein Werk der Umstände, sondern die Umstände sind ein Werk des Menschen.
Benjamin Disraeli, britischer Staatsmann und Schriftsteller
ralf-fennig
 
Beiträge: 5920
Registriert: 07.09.2007, 12:06
Wohnort: 49424 Goldenstedt, Niedersachsen

Re: Hat der Mann wirklich eine Rippe weniger??

Beitragvon Biblebelt » 01.11.2013, 19:37

Richtig Ralf,
Hatte ich auch gelesen und war tatsaechlich erstaund darueber.
Na auch richtig, die Frau gehort an die Seite.
Fuer mich ist es zum Glueck gar weiter gegangen als das.
ich wurde reich gesegnet und nicht viele Menschen haben das Gluck, wie eine Frau gefunden zu haben, mit der ich ein Fleisch werden konnte.

Na ja ein Fleisch werden.
Was sich da in Christenkreisen ueber diese Aussage alles zusammenbraut ist unglaublich. Es gibt sogar welche die wollen da ein Recht auf Geschlechtsverkehr ableiten.
Schade das so wenig Menschen begreifen was es bedeutet ein Fleisch zu werden und noch weniger es je schafefen einen Partner zu haben mit dem das geht.
Waehre jetzt aber ein neues Thema.
Biblebelt
 
Beiträge: 2078
Registriert: 13.07.2010, 22:53

Re: Hat der Mann wirklich eine Rippe weniger??

Beitragvon ralf-fennig » 01.11.2013, 19:51

Na - innerhalb der Ehe gibt es dieses "Recht auf Geschlechtsverkehr" durchaus. Für Beide. Auch ein interessantes Thema.
Schlachter2000 übersetzt:

1Kor 7,5 Entzieht euch einander nicht, außer nach Übereinkunft eine Zeitlang, damit ihr euch dem Fasten und dem Gebet widmen könnt; und kommt dann wieder zusammen, damit euch der Satan nicht versucht um eurer Unenthaltsamkeit willen.
Der Mensch ist nicht ein Werk der Umstände, sondern die Umstände sind ein Werk des Menschen.
Benjamin Disraeli, britischer Staatsmann und Schriftsteller
ralf-fennig
 
Beiträge: 5920
Registriert: 07.09.2007, 12:06
Wohnort: 49424 Goldenstedt, Niedersachsen

Re: Hat der Mann wirklich eine Rippe weniger??

Beitragvon Biblebelt » 02.11.2013, 00:37

Richtig Ralf, so soll es auch sein, nur eben mit dem ein Fleisch werden ist was anderes gemeint als Sex.
Ich habe es nur deshalb erwähnt weil ich viele Christen höre welche das mit dem ein Fleisch werden mit Sex und Geschlechtsverkehr verwechseln.
Biblebelt
 
Beiträge: 2078
Registriert: 13.07.2010, 22:53

Re: Hat der Mann wirklich eine Rippe weniger??

Beitragvon ralf-fennig » 02.11.2013, 11:29

Da hast Du Recht. Das ist WEIT mehr.
Der Mensch ist nicht ein Werk der Umstände, sondern die Umstände sind ein Werk des Menschen.
Benjamin Disraeli, britischer Staatsmann und Schriftsteller
ralf-fennig
 
Beiträge: 5920
Registriert: 07.09.2007, 12:06
Wohnort: 49424 Goldenstedt, Niedersachsen

Re: Hat der Mann wirklich eine Rippe weniger??

Beitragvon Sara » 26.11.2013, 20:38

"In der Bibel steht doch nirgends dass der Mann eine Rippe weniger habe, sondern nur dass Adam eine Rippe entnommen wurde."

Prof. Dr. Werner Gitt hat es so ähnlich erklärt, wie @Ralf es mit dem Auge gemacht hat.

Man kann ja gerne selbst mal nachzählen, wenn man einen Mann und eine Frau mal im Bio-Buch anschaut. :wink: Da fehlt nix.

Und ja: "Ein Fleisch werden" bedeutet alles miteinander, in der Harmonie, wie Gott sie gewollt hat. Darum ist die Ehe auch der von Gott besonders geschützte "Raum" für zwei Menschen....(und natürlich für die Kinder dann auch).

Ist ja schön, wen ich hier alles "wiederfinde" aus dem "anderen" Forum.... :lol:

Grüßle,
Sara
:D
Phil. 1,6: ..der in euch angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Sara
 
Beiträge: 74
Registriert: 23.11.2013, 21:02
Wohnort: im Norden

Re: Hat der Mann wirklich eine Rippe weniger??

Beitragvon BOB » 27.11.2013, 19:14

Ja, das ist gut! \:D/
Liebe Grüße, BOB
BOB
Admin
 
Beiträge: 8304
Registriert: 01.02.2006, 12:12

Re: Hat der Mann wirklich eine Rippe weniger??

Beitragvon BOB » 20.01.2015, 09:10

Prof.Gitt brachte das Beispiel:

Ein Christ wurde von einem Arzt gefragt, wieso ein Mann immer noch genau so viele Rippen hat wie er haben soll, wenn doch eine fehlen müßte.
Antwort des Patienten: wenn Sie einem Mann ein Bein amputieren und dieser danach ein Kind zeugt, wieviele Beine hat dann das Kind?

Gute Antwort!
Liebe Grüße, BOB
BOB
Admin
 
Beiträge: 8304
Registriert: 01.02.2006, 12:12


Zurück zu Wo kommen wir her?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron